Zertifizierte Ausbildung zum Erlebnispädagogen/in

Für alle Interessenten bieten wir eine umfangreiche Ausbildung zum Erlebnispädagogen/in an. In 13 unterschiedlichen Modulen, in Theorie und Praxis erlernen die Teilnehmer unserer Ausbildung das nötige Knowhow, um eigenständig als Trainer der Erlebnispädagogik arbeiten zu können. Unabhängig ob auf dem freien Markt, als freier Trainer, in seiner eigenen Institution oder innerhalb der gewünschten Selbständigkeit.
Neben den Modulen wird die Ausbildung innerhalb mehrerer Praxistage vertieft. Eine Prüfung und Lehrprobe führen zum Abschluss und zur Zertifikation. 

 

 

 

Erlebnispädagoge/in

Ausbildung in Theorie & Praxis

In vielen realistischen Szenarien, in Theorie und Praxis ist die Ausbildung so ausgelegt, dass ein eigenständiges Arbeiten als Erlebnispädagoge problemlos möglich ist. Die Übungsphasen im "Abschlussprojekt" und die Hospitation am echten Klientel und Kunden runden alles ab.

Peter Göke, Geschäftsführer nature.concepts

Theoretische Module

Praktische Module

Zusatzmodule

Rahmen & Voraussetzungen

Umfang & Ort

In die Ausbildung kann jederzeit eingestiegen werden. Auch sind die Module einzeln wahrnehmbar. Lediglich für das Modul "hohe Seilbauten" müssen die Module "niedrige Seilelemente" und "Kletter- und Sicherungstechniken" erfolgreich abgeschlossen werden. Selbstverständlich können die Module "niedrige Seilelemente" und "Kletter- und Sicherungstechniken" einzeln gebucht werden.

Aktuelle Termine können Sie gerne unserem Kalender entnehmen.

Die Module 1 bis 4 des Theorieteils sind Tagesmodule und gehen von 9.00 Uhr - 17.30 Uhr

Das Modul "Reflektion und Auswertung" und  "Notfall- und Krisenmanagement" ist 1,5 tägig und startet Freitags gegen 14:00 Uhr dauert bis Samstags ca. 17.30 Uhr

Die einzelnen Module des Praxisteils sind 2,5tägig. Sie starten jeweils freitags gegen 14.00 Uhr. Die weiteren Tage verlaufen von 9.00 Uhr - 17.30 Uhr

Veranstaltungsorte sind in der Regel: Bielefeld, Rödinghausen und Delbrück

Zertifikation & Qualifikationen

Durch das erfolgreiche abschließen der Module, des Praxisprojekts und der Prüfungen erhalten die TeilnehmerInnen, die bereits zu Beginn des Aus- oder Weiterbildungsprogramms eine abgeschlossene pädagogische oder psychologische Ausbildung bzw. ein entsprechendes abgeschlossenes Studium nachweisen können, nach erfolgreicher Teilnahme und Prüfung das Zertifikat mit dem Titel ‚Erlebnispädagoge’.

Alle anderen Teilnehmer erhalten ein Zertifikat mit dem Zusatz ‚GQ’ für Grundqualifikation. Sollte eine pädagogische oder psychologische Ausbildung oder ein entsprechendes Studium innerhalb von drei Jahren vorhanden sein bzw. abgeschlossen werden, können sich die Teilnehmer bei ihrem Aus- und Weiterbildungsanbieter gegen entsprechenden Nachweis ein Zertifikat ohne den einschränkenden Zusatz ausstellen lassen.

Alle Module werden einzeln mit einer Teilnahmebescheinigung abgeschlossen und richten sich nach den Grundprinzipien des Bundesverbands Individual- und Erlebnispädagogik e.V.

Beim Modul "Kletter- und Sicherungstechniken" besteht zusätzlich die Möglichkeit die Qualifikation:

Toprope-Schein des Deutschen Alpenvereins e.V. zu erlangen. (Gültiger Erste Hilfe-Schein und bestandene Prüfung vorausgesetzt)

Beim Modul "Kanu fahren" besteht zusätzlich die Möglichkeit die Qualifikation:

Tourguide Kanu nach den Richtlinien des Bundesverbands Kanu e.V. zu erlangen. (Gültiger Erste Hilfe-Schein, gültiger DLRG Bronze und bestandene Prüfung vorausgesetzt)

Prüfung & Praxisprojekt

Nachdem alle Module durchlaufen sind und minimum 2 von 5 Hospitationstagen bei uns oder einem BE-zertifizierten Veranstalter abgeleistet sind, kann es in das Praxisprojekt gehen. Eine mündliche als auch eine schriftliche Prüfung rundet die Ausbildung ab.

Wahlmöglichkeit "Höhe oder Wasser"

Es besteht die Möglichkeit, zwischen den Modulen Kletter- und Sicherungstechniken und Hohe Seilbauten oder Kanufahren und Floßbau zu wählen. Die Teilnahme an beiden Modulen ist selbstverständlich möglich.

Die Teilnahme an nur jeweils zwei der Module führt auch zum Abschluss der Ausbildung.

Praxistage & Hospitation

Für das Abschließen der Ausbildung ist der Nachweis über eine mindestens 5tägige Hospitaion zu erbringen. Diese kann intern bei uns oder auch extern durchgeführt werden.

Kosten & Preise

Die Kosten der Tagesmodule betragen 98,- EUR

Die Kosten der 1,5tägige Module betragen 147,- EUR

Die Kosten der 2,5tägigen Module betragen 235,- EUR

Das Praxisprojekts muss Haftpflicht versichert werden. Kosten liegen hier zwischen 20,- EUR und 40,- EUR. Sollten Kosten zum Praxisprojekt entstehen wie z.B. Materialtransport, Genehmigungen oder Raummiete etc. müssen auch diese übernommen werden. 

Das Material zum Praxisprojekt kann kostenlos geliehen werden. 

Zusätzliche Kosten entstehen für Übernachtung und Verpflegung - Für Kaffee, Tee und Wasser wird gesorgt :)

Sie erhalten inklusive:

  • Modul-Schulung
  • Material (Fachsport)
  • Arbeitsmaterial und Handouts
  • Fotodokumention der Inhalte und Übungen
  • Prüfungsunterlagen und Prüfung
  • Begleitung bei der Vorbereitung und Nachbereitung des Praxisprojekts
  • Material für das Praxisprojekt
  • Teilnahmebescheininungen der Module
  • Zertifikation Abschluss

 

Terminübersicht

< Dezember 2018 Januar 2019 Februar 2019 >
Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 

Nächsten Ausbildungstermine

Modul 8 Bogenschießen in Ostwestfalen-Lippe
15.02.2019 14:00–17.02.2019 17:30
Modul 9 Niedrige Seilelemente in Ostwestfalen-Lippe
15.03.2019 14:00–17.03.2019 17:30
Modul 10 Kletter- und Sicherungstechniken in Ostwestfalen-Lippe
05.04.2019 14:00–07.04.2019 17:30
Modul 11 Hohe Seilelemente in Ostwestfalen-Lippe
26.04.2019–28.04.2019
Modul 12 Kanu fahren in Ostwestfalen-Lippe
24.05.2019 14:00–26.05.2019 17:30
Modul 13 Floßbau in Ostwestfalen-Lippe
08.06.2019 (09:00–17:30)

Kommen Sie gerne mit uns ins Gespräch

Anmeldung & Fragen