Erlebnispädagogik

Als natur- und bewegungsliebende Menschen war uns schon früh klar, dass wir die pädagogischen Kenntnisse, die wir in unserem Studium erwarben, mit aktiven und nachhaltigen Erlebnissen untermauern wollen.

Heute ist der Verein „nature.concepts – Erlebnis lernen e.V.“ für die erlebnispädagogischen Programme und Veranstaltungen zuständig. Im Kontext der Schul-, Kinder- und Jugendarbeit gestaltet der Verein prozessorientierte Programme mit einer großen Auswahl an spannenden und aktivierenden Methoden.

Die individuelle Gestaltung der erlebnispädagogischen Veranstaltungen liegt uns sehr am Herzen. Denn individuelle Gruppen und Menschen benötigen eben auch individuelle Programme.

Christoph Nothelfer, langjähriger Trainer bei nature.concepts e.V.

Schritt für Schritt zum individuellen Programm

Arbeits- & Vorgehensweisen

Unsere Prozessgestaltung

Schritt 1

Alle kommen zu Wort

Nicht nur die Auftraggeber, Lehrkräfte und Pädagogen sollen ihre Wünsche, Ziele und Bedürfnisse äußern können. Auch die Hauptakteure, die Teilnehmer, kommen vor Beginn des Programms zu Wort. Mit unseren „Klassen- oder Gruppenchecks“ in Form von Fragebögen prüfen wir die aktuelle Situation, um darauf eingehen zu können. 

Schritt 2

Ohne Ziele kein Ergebnis

Ist der „Gruppen- oder Klassencheck" ausgewertet, können wir einen Blick auf die Ziele und Inhalte des Programms werfen.

DIREKT ZU MÖGLICHEN ZIELE

SCHRITT 3

METHODENWAHL SCHAFFT ERGEBNISSE UND SPAß

Im Programm können wir mit vielen unterschiedlichen, aktiven Angeboten gemeinsam an den Zielen des Programms arbeiten. Ausgebildete Trainer/innen der Erlebnispädagogik unterstützen Sie dabei.

DIREKT ZU AKTIONSBEISPIELEN

SCHRITT 4

LOS GEHT'S IM PROGRAMM

Im geschützten Rahmen können die TeilnehmerInnen unserer erlebnispädagogischen Programme an den Methoden wachsen, sich ausprobieren und austoben.

SCHRITT 5

SCHRITT 5 REFLEXION UND TRANSFER FÜR DEN ALLTAG

Durch wiederkehrendes, spannendes Reflektieren der Aktionen bleibt keine Aktion für sich. Die Teilnehmer wachsen an ihren Erfahrungen und lernen, eigenständig Ideen oder Lösungen zu entwickeln.  Die Ergebnisse werden den Teilnehmern am Ende übergeben, sodass eine nachhaltige Weiterarbeit und die Umsetzung in den Alltag möglich werden.

Die Prozessgestaltung unterstützen wir mit unseren Gruppenchecks. Dabei können die Teilnehmer des Programms im Vorfeld einen Fragebogen ausfüllen und auswerten. Diese Möglichkeit bekommen alle unsere Teilnehmer und sie ist selbstverständlich im Preis enthalten.

Peter Göke, Geschäftsführer nature.concepts

Was wollen Sie mit uns erreichen?

Ziele sind individuell

Beispiele für mögliche Ziele

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Soziale Kompetenz
  • Lernbereitschaft
  • Werthaltungen
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Vertrauen
  • Gewaltfreies Handeln
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Spaß


Die Ziele unserer Programme sind vielfältig. Mit einer großen Auswahl an Aktionen und Methoden können wir die gewünschten Ziele sehr gut angehen. Aus langjähriger Erfahrung wissen wir,welche Aktion zu welchem Ziel passt.

Annika Tismer, Vereinsmitgründerin nature.concepts e.V.

Das ist möglich und noch mehr

Von Klettern bis Bogenschießen

Aktionsbeispiele

Kennenlernen & Start

Unsere Warm-ups dienen dazu, dass sich die Trainingsteilnehmer kennenlernen und müde Gruppen munter werden. In vielen kleinen Lauf-, Bewegungs- und Koordinationsübungen werden die Teilnehmer zum Mitmachen animiert und motiviert.

Kooperation & Strategie

Innerhalb dieser Übungen werden die TrainingsteilnehmerInnen vor Aufgaben gestellt, die sie nur in gemeinsamer Kooperation und mit Absprachen lösen können.

Seil- & Baumklettern

Von uns aufgebaute, niedrige und hohe Seilelementen, wie das “Mohaekwak”, die Riesenleiter oder das “Low V” stellen die Gruppe vor die Aufgabe, durch kreative Denkweisen und die Fähigkeit zur Kooperation Problemlösungsstrategien zu entwickeln. Neben den Gruppenaktionen können unter anderem das Abseilen oder das “Prusiken” weitere mögliche Methoden der individuellen Weiterentwicklung sein.

Bogenschießen

Die Übung mit dem Bogen bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, nach kurzer Zeit einen Erfolg zu erleben - bestens geeignet zur Stärkung des Selbstbewusstseins. Die Teilnehmer üben in der Gruppe und doch jeder für sich, da das Schiessen mit dem Bogen höchste Konzentration erfordert.

Erlebnis Stadt

Die Stadt ist eine Umgebung, die uns einen großen Fundus an thematischen Aufgaben bietet.
Möglich sind z.B. Fotorallyes oder eine “modernenSchnitzeljagd” mit dem GPS-Gerät. Auch hier kommt es auf gute Kommunikation und Teamwork an. Dass  die kulturellen Hintergründe einer Stadt ganz nebenbei erkundet werden, ist für die Teilnehmer zunächst vielleicht gar nicht erkennbar, am Ende aber ein wertvoller Zuwachs an Wissen.

Wald & Umgebung

Der Wald und seine Umgebung bieten uns optimale Möglichkeiten zum gemeinsamen Agieren. Neben Nachtwanderungen und Seilbauten in Bäumen bieten wir eine Vielfalt an Übungsmöglichkeiten im Wald. Ökologische und naturnahe Erlebnisse ergeben sich hier oft  von allein und werden dennoch professionell begleitet und angeleitet.

Medien- & Gruppenarbeit

Zusätzlich zu den “körperlich aktiven Methoden” bieten wir eine große Anzahl von Traingsmöglichkeiten im Rahmen von medienunterstützem Arbeiten an. Gemeinam erstellen wir Plakate, visualisieren Ziele, üben uns in Rollenspielen und stellen unsere Ergebnisse der Gruppe vor.

Wir sind stolz drauf, jedes Programm oder Training individuell anpassen zu können. Damit bleiben wir in alle Richtungen flexibel und können aus vielen Aktionen, Methoden und Programmbausteinen schöpfen. Die Dauer des Programms können unsere Kunden frei wählen. Wir gestalten ein- bis viertägige Programme und kommen je nach Wunsch direkt in die Schule oder Institution oder alternativ in eines unserer Partnerhäuser. 

Katalin Deak, Vereinsvorsitzende nature.concepts e.V.

Kinder, Jugend & Schularbeit

Impressionen aus der Programmvielfalt

Programmbeispiele

Kommen Sie gerne mit uns ins Gespräch

Sie haben Fragen zu Programm und Möglichkeiten

Ihre Vorteile & Leistungen

Sicherheit & Qualität an erster Stelle

Die größtmögliche physische und psychische Sicherheit aller beteiligten Akteure bildet den Rahmen aller angebotenen, erlebnispädagogischen Programme. Daher sind wir Mitglied im Bundesverband Individual– und Erlebnispädagogik e.V. und halten uns an die Standards und Vorgaben

  • des Bundesverbands für Individual- & Erlebnispädagogik e.V.
  • des Deutschen Alpenvereins e.V. und
  • des Bundesverbands Kanu e.V.

Flexibilität im Programm
Das zuvor gemeinsam geplante Programm wird auch während der Durchführung immer wieder im Austausch mit TeilnehmerInnen, Auftraggebern und TrainerInnen überprüft und unter besonderen Bedingungen dem Verhalten oder den Bedürfnissen der Gruppe angepasst. 

Rückmeldung
Die eigene Reflexion ist uns wichtig. Deshalb bitten wir immer um Rückmeldungen der TeilnehmerInnen und Auftraggeber:
Nach unseren Programmen können wir mit Hilfe von Fragebögen bewertet werden. Die Kritik hat für uns eine hohe Bedeutung, da sie uns die Chance zur Verbesserung und Weiterentwicklung bietet.

Freiwilligkeit Challenge by Choice
Ein Grundsatz jeglicher Programme ist der Grundsatz der Freiwilligkeit. Jeder Teilnehmer kann, muss aber nicht an den Lern– und Übungssituationen teilnehmen.

Voraussetzungen der Teilnehmer
Die Programme knüpfen an die Erfahrungen der Teilnehmern an. Eine Überwachung während des Trainings ist obligatorisch.

Natureinflüsse
Outdoorprogramme unterliegen immer auch den Launen der Natur.
Somit berücksichtigen wir eventuelle Wetterumschwünge, Wasserstände etc. und passen unsere Programme dementsprechend an.

Naturschutz und Ökologie
Die durchgeführten Programme folgen stets dem Leitbild: Wir sind Gast in der Natur. Ein Miteinander ist nur dann möglich, wenn Ressourcen aus der Natur nur soweit genutzt werden, dass sie dieser nicht schaden.

Qualifizierte Trainer und Trainerinnen der Erlebnispädagogik

Alle TrainerInnen haben die entsprechende Qualifizierung für die durchgeführten Programme oder werden von einer entsprechenden Person begleitet. Sie verfügen über einen gültigen Erste Hilfe-Schein und ein polizeiliches Führungszeugnis. Bei erlebnispädagogischen Angeboten rund um das Thema „Wasser“ verfügen die TrainerInnen über den DLRG-Rettungsschwimmer in Bronze.

 

„Vorbereitung ist die halbe Miete – bei uns heißt das 'Prozessgestaltung'“

Die individuelle Programmgestaltung der Klassenfahrt oder Teamveranstaltung findet im Vorfeld des erlebnispädagogischen Programms statt und ist im Preis pro Person inklusive. Durch den „Klassencheck“ oder den „Gruppencheck“ lernen wir die Teilnehmer kennen und diese tragen zur Zielfindung und somit zur Programmgestaltung bei. Ein weiterer Austausch findet telefonisch nach der Auswertung des Checks statt und auch am Programmtag sind wir so rechtzeitig vor Ort, dass wir uns in Ruhe austauschen können.

„Programmtage sind Erlebnistage – aber bitte mit Pause!“

Jeder Programmtag wird in zwei Blöcken a ca. 3 Stunden durchgeführt. Selbstverständlich gehen die Trainer und Trainerinnen dabei auf die Bedürfnisse der Gruppe ein. Die Länge der einzelnen Aktionen wird den Teilnehmern angepasst und Pausen werden sinnvoll eingesetzt.

„Zwei Blöcke auch bei einem Start des Programms am Nachmittag am ersten Tag?“ Ja, selbstverständlich!

Durch unser Konzept der Abendveranstaltung erhalten Sie und Ihre Teilnehmer auch dann 2 Programmblöcke, wenn das erlebnispädagogische Programm am Nachmittag startet. Wir führen Nachtwanderungen durch, Aktionen in der Dunkelheit oder verlegen das Programm mit spannenden Aktionen nach drinnen.

"Was ist eigentlich bei Wind, Wetter und Schnee – Ganzjährige Erlebnispädagogik möglich?"

Auch im Winter haben wir tolle Möglichkeiten in verschiedensten Aktionen aktiv zu werden. Schnee, Wind und Wetter hält uns nicht vom Programm ab. Sollte es doch mal zu kalt oder naß sein, haben wir weitere Aktionen für das Klassenzimmer oder den Gruppenraum greifbar. 

Auffrischung des Programms vor Ort

Die Reflektion und der Transfer in den Alltag der TeilnehmerInnen der erlebnispädagogischen Programme ist uns besonders wichtig. Daher kommen wir auf Wunsch gerne nach den Programmtagen zu Ihnen und Ihren Teilnehmerinnen in die Schule oder Einrichtung, um nachhaltig an Ihren Zielen und Projekten zu arbeiten.

Lehrkräfte und Gruppenbegleiter nehmen kostenlos am Programm teil

Oft beschreiben uns die Begleitpersonen der Gruppen wie spannend es ist, die Gruppen und Ihre Prozesse einmal von außen aus einer anderen Rolle zu betrachten. Das ist unser Ziel und unser Wunsch. Daher kommen Sie gerne zu den Aktionen, Spielen und Erlebnissen dazu. Beobachten Sie oder nehmen Sie aktiv teil. Bezahlen müssen Sie dafür aber nicht.

Coaching für das Kollegium – wir sind schon im Bilde

Unser ganzheitliches Konzept bietet die Möglichkeit, auch im Erwachsenenbereich auf vielfältige Art und Weise zu Coachen. Damit können wir Ihnen anbieten, ganzheitlich zu arbeiten und stehen auch Lehrkräften oder Pädagogen zur Seite. 

mehr über Coaching

Programme in der Schule oder Institution? - Kein Problem!

Als erlebnispädagogischer Programmanbieter aus Bielefeld sind wir für die Umsetzung der Programme vor Ort zuständig. Die Unterkunft und Verpflegung bei mehrtägigen Veranstaltungen wird in der Regel durch unserer Partnerhäuser organisiert. Sollten Sie kein passendes Haus finden oder wollen Sie Kosten sparen, kommen wir gerne auch zu Ihnen in die Schule oder Einrichtung.

Für Sie ist alles klar!

Hier können Sie direkt buchen